Partnerrückführung - Was ist das?

„Die Wunden der Liebe kann nur heilen, wer sie schlug“ – so urteile einst der französische Philosoph und Aphoristiker Michel de Montaigne (1533-1592) über die schmerzhafte Problematik des verlassenen Liebhabers, oder die Qual der zurückgelassenen Geliebten. Wer einmal tief und innig geliebt hat, kennt den Trennungsschmerz und weiß – wie Montaigne – dass eigentlich nichts die Qualen der unerfüllten Sehnsucht stillen kann, als eben nur diese eine Person, die nicht mehr in unserem Leben ist. Der Wunsch nach einem letzten Treffen, einer letzten Aussprache mit dieser Person (einfach wieder seine oder ihre geliebte Stimme hören), oder gar nach einem Neuanfang in der Beziehung kann so stark sein, dass er alles andere übertrifft. So stellt sich für viele Verzweifelte die Frage, ob eine Partnerrückführung ihnen helfen kann, wieder mit dem Objekt ihrer Sehnsucht zusammenzutreffen. Doch kann sie das wirklich? Und, viel grundlegender gefragt: was ist eine Partnerrückführung eigentlich?

 

                                              

 

Der Begriff „Partnerrückführung“ oder auch kurz „PRF“ ist inhaltlich nicht genau definiert, auch wenn wir ein sicheres Gefühl dafür haben, dass er etwas mit dem Überwinden von Trennungsschmerz zu tun hat. Allgemein bedeutet der Begriff der Partnerrückführung, dass zwei Partner nach einer Trennung oder einem Bruch wieder vereint werden sollen. (Wichtig ist, dass es sich bei der Partnerrückführung um ein Wiedertreffen von Partnern handelt, die bereits einmal miteinander in einer Beziehung waren. Ginge es um die Verbindung von Partnern, die sich noch fremd sind und die sich einfach kennenlernen wollen, würde man richtig von einer „Partnerzusammenführung“ sprechen, nicht von einer Rückführung. Eine Rückführung setzt logisch betrachtet natürlich zuerst eine vorangegangene Trennung voraus.)

 

Die Wiedervereinigung von vormals getrennten Partnern kann nun bekanntlich auf verschiedene Weise geschehen:

durch eine spontane oder zufällige Begegnung, die sich einfach ereignet (das ist das, worauf wir natürlich im Trennungsfall oft hoffen)

durch Intervention einer dritten Person, die beide kennt, wie ein gemeinsamer Freund (das ist das, was wir oft veranlassen – mit zweifelhaftem Erfolg), oder

durch ein spezielles Ritual, das die energetische Balance zwischen den Partnern wiederherstellt (das ist das, was zuletzt viele Verlassene ernsthaft in Betracht ziehen)

 

 

                                             

 

Von einer Partnerrückführung im esoterischen Sinn zu sprechen bedeutet meist die letztgenannte Möglichkeit, also die Wiederherstellung einer energetischen Balance, um das noch vorhandene Band zwischen getrennten Partnern wieder zu stärken. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Rituale zur Wiederherstellung oder Stärkung der Anziehungskraft, die zwei getrennte Menschen noch aufeinander haben mögen, und deshalb unterscheiden sich die verschiedenen Rituale der Partnerrückführung erheblich, sowohl, was ihre Ausführung, als auch, was ihre Dauer angeht. Manche Rückführungs-Rituale wirken innerhalb von Tagen und somit blitzschnell, andere innerhalb eines Mondumlaufs (28 Tage), andere wiederum erst nach Monaten – manche verlangen die aktive Mitwirkung des Verlassenen, andere wiederum nicht.

 

In einer Hinsicht sind sich jedoch die Auftraggeber solcher Rituale einig: der Erfolg ist meist sicher – sicherer, als auf eine spontane Wiederbegegnung zu warten, die vielleicht nie eintrifft, oder auf die Vermittlungskünste einer dritten Person zu hoffen, die vielleicht durch ein ungeschicktes Wort alles verdirbt, was sich gerade neu entfalten wollte. Der große Erfolg solcher Rückführungs-Rituale hat dazu geführt, dass diese Praxis – früher ein absoluter Geheimtipp unter Insidern – heute buchstäblich in aller Munde ist und sich mehr und mehr Menschen, die früher vielleicht nie auf diese Idee gekommen wären, heute mit der spannenden Möglichkeit einer energetischen Wiedervereinigung beschäftigen in der Hoffnung, dadurch das Wiedersehen mit der geliebten Person zu beflügeln. Erfolgsmeldungen aus dem Bekanntenkreis geben hier oft den Anstoß, doch selbst einmal das scheinbar unmögliche zu versuchen und eine Partnerrückführung in Auftrag zu geben.

 

                                                   

 

 

Der Begriff „in Auftrag geben“ ist hier angebracht, denn die meisten bekannten Methoden der Partnerrückführung verlangen eine durchweg professionelle Unterweisung oder die Ausführung durch eine erfahrene esoterische Persönlichkeit, die ihre Technik und den Umfang ihrer Dienstleistung versteht und den Klienten auch verantwortungsvoll berät. Eine Partnerrückführung im energetischen Sinn ist ein ausgefeiltes Ritual, das nur von einer dafür qualifizierten Person durchgeführt werden kann, die über das entsprechende esoterische Wissen und die notwendige psychologische Einfühlsamkeit und Integrität verfügt. Es ist überaus wichtig, dass der Experte, der das Ritual durchführt, sich Zeit nimmt für ein ausführliches Beratungsgespräch, in dem er die Struktur der Beziehung versteht, die in die Brüche gegangen ist, und auch die Gründe der Trennung, und dass er sorgfältig das geeignete Ritual auswählt, denn für jede spezielle Trennungs-Situation gibt es auch die entsprechenden energetischen Heilungsversuche.

 

Derart ausgerüstet, kann ein Experte sehr wohl Beziehungen kitten, die in einer tiefen Krise waren oder sind, und Trennungen auf Zeit rückgängig machen. Wie groß ist die Freude, wenn „er“ oder „sie“ nach einer geglückten Partnerrückführung tatsächlich wieder vor der Tür steht, mit einem Strauß Blumen, um den Neuanfang zu beginnen! Wie schön ist es, wenn das qualvolle Warten ein Ende hat und die Beziehung wieder neu vor uns liegt wie ein unbeschriebenes Blatt Papier, erneut zu beschriften! Für viele unglücklich Liebende und Verlassene ist dieser langersehnte Moment der Wiedervereinigung einer der schönsten in ihrem Leben – und zugleich ist er kein Endziel, sondern nur der erste Schritt in Richtung neuer Bemühungen in puncto Beziehung. Wichtig ist hier – und darauf wird jeder erfahrene Experte aufmerksam machen – dass die beiden Partner nun nicht einfach wieder zusammenkommen, um ihre alten Fehler zu wiederholen, sondern dass sie sich aufrichtig darum bemühen, ihre Wiederbegegnung zu einem vollen Erfolg werden zu lassen. Das kann nur geschehen, wenn die Partnerrückführung realistisch betrachtet wird als das, was sie im Grunde auch ist: ein energetischer Anschub zum Neubeginn einer getrennten Beziehung, aber nicht eine bequeme Patentlösung für Beziehungsprobleme, die zu lösen den Betroffenen zu mühsam erscheint. Die gelungene Partnerrückführung gibt den Getrennten „nur“ eine zweite Chance – an ihnen liegt es, diese auch zu nutzen…

Manticus verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Schließen