Über die Magie der Beziehungen: Partnerrückführung – Wie funktioniert das?

Wie Partnerrückführungen funktionieren, war lange Zeit ein wohl gehütetes Geheimnis unter Experten und Esoterikern, oder Experten der Esoterik. Dass sie funktionieren, dass man also auf magisch-energetischem Weg die Wiedervereinigung von getrennten Partnern herbeiführen kann (denn nichts anderes bedeutet eine „Partnerrückführung“) ist bekannt und wird von Vielen bestätigt, die einmal die Macht eines solchen Rituals erlebt haben. Doch wir wollen mehr wissen und stellen die Frage: Wie funktioniert es eigentlich?

 

                                            

 

Wie können zwei getrennte Personen, die sich vielleicht aufgrund eines Streits plötzlich spinnefeind sind, dazu gebracht werden, wieder in schöner Harmonie an einem Tisch zu sitzen und ihre Probleme vernünftig auszusprechen? Wie kann „er“, wenn er abtrünnig geworden ist, plötzlich wieder seine Liebe zu „ihr“ entdecken und eilenden Fußes zu ihr zurückkehren? Und vor allem, was sind die Rituale und Praktiken, die solchen bewirken? Wir haben eine Expertin gefragt, die auch energetische Rituale als Dienstleistung anbietet, und wollen von ihr wissen, warum die Kraft des Energetischen hier wirkt – sogar über Distanzen hinweg.

 

Katharina, unsere erfahrene Fachfrau für „aussichtslose Fälle in der Liebe“, lacht charmant, als wir sie fragen, wie die Praxis der Partnerrückführung eigentlich funktioniert. Ihre Antwort ist ebenso einfach wie verblüffend:

„Magisch! Wer wissen will, wie eine Partnerrückführung funktioniert, muss zuerst einmal verstehen, wie Magie funktioniert. Alles ist Energie, und Magie tut nichts anderes, als die Energie der Situation zu erfassen, die gewünschte Schwingungshöhe einzustellen und dann die gewünschten Ergebnisse vorwegzudenken. So geschieht es, dass durch den Sog der Anziehung das Gleiche zueinander findet, also in diesem Fall die Partner, die vorher getrennt waren, finden durch die Energie der Verbindung wieder zueinander und können ihre Probleme gemeinsam angehen, indem sie sich einen neuen Anfang gönnen, als Neustart.

 

                                                

 

Das Ritual dient hierbei als ein Mittel zur Fokussierung der Energie, ähnlich wie ein Brennglas zur Sammlung von Sonnenstrahlen dient, als Verstärker. Da es so viele unterschiedliche Arten von Beziehungen und auch Trennungen gibt – jeder Einzelfall ist natürlich anders – gibt es natürlich auch unterschiedliche Rituale, die eigens dafür konzipiert sind, die schmerzvolle Situation zu heilen. Doch eins ist immer gleich, oder allen Ritualen gemeinsam: die Schwingungsenergie der Person, die es in Auftrag gibt, wird enorm angehoben, ihre persönliche Anziehungskraft verstärkt, und die Neugier und verschüttete Liebe des anderen Partners wird somit wieder aktiviert, mitunter wird auch die Idee suggeriert, dass man sich wieder treffen sollte. Somit steigen die Chancen, dass es eine Wiederbegegnung gibt – was dann tatsächlich in über 90 Prozent der Fälle auch geschieht. Jede Energiearbeit, und Magie ist nun einmal Energiearbeit, ist eben doch eine exakte Wissenschaft, wenn die Voraussetzungen stimmen.“

 

Uns fällt ein, dass viele Rituale im Wortlaut davon handeln, dass die sogenannten „energetischen Bande“ oder Stränge zwischen getrennten Partnern wieder neu geknüpft werden sollen. Ist das nur eine symbolische Redeweise, oder steckt vielleicht doch mehr dahinter?

 

Katharina ist skeptisch: „Viele Esoteriker sprechen hier gern davon, dass „Bande verstärkt werden“, die noch zwischen den getrennten Partnern existieren, doch ich denke, das ist eine kompliziertere Angelegenheit, denn die energetischen Bande haben auch viel Schmerz in sich, nicht nur Glück. Wir wollen ja doch nicht die Probleme verstärken, oder das Problembewusstsein so stark steigern, dass die getrennten Liebenden schlussendlich gar keine Lust mehr haben auf eine Wiederbegegnung… Das Problem ist: die vielbeschworenen „energetischen Bande“ sind oft so stark mit Leid durchzogen, spätestens seit der Trennung, dass es geradezu widersinnig ist, mit ihnen zu arbeiten.

 

                                                    

 

Man kann das sehr gut in der Trennungsverarbeitung machen, wenn man gewollt getrennt ist und will, dass sich die Bewältigung der Trennung schnell vollzieht: dann kann man in Gedanken die energetischen Bande zum Ex-Partner durchtrennen, das hilft. Will man ihn jedoch zurückgewinnen, sollte man lieber nicht mit den energetischen Bändern arbeiten, sondern sich lieber auf die Schwingungsfrequenz der liebe einstellen, ganz frei von alten Banden. Denn es gilt ja, die Zukunft zu erobern und nicht, die Vergangenheit zu wiederholen! Deshalb braucht man, auch in der magischen Arbeit, ein gleichsam unbeschriebenes Blatt, also eine neue energetische Frequenz, die unvorbelastet ist und sich einfach neu definieren lässt. Ich respektiere die Arbeit meiner Kollegen, die mit den energetischen Banden arbeiten, doch ich bevorzuge es, gleichsam neu anzufangen – denn darum geht es doch auch.“

 

Noch etwas wundert uns, wenn es zu Partnerrückführungen kommt: warum ist die Erfolgsquote eigentlich so hoch? Nicht, dass wir den effektiven Wert der Energiearbeit bezweifeln – energetische Methoden sind heute teilweise schon öffentlich anerkannt – doch die kleinen verborgenen Wirkweisen reizen uns doch immer wieder zum Staunen. Wie kann es denn sein, dass zum Beispiel eine gegen ihren Willen verlassene Frau,1 die eigentlich am Boden zerstört war, durch ein Ritual der Partnerrückführung plötzlich wieder Selbstvertrauen und Lebensqualität gewinnt?

 

Katharina lacht: „Das ist doch das Einfachste von allem und zugleich das Erklärlichste. Zuerst wirkt die Kraft der Magie, und dadurch hat die Auftraggeberin einer Partnerrückführung die schöne Gewissheit, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit ihre alte Liebe zurückkehren wird. Wie viel Auftrieb ist allein in dieser Gewissheit vorhanden – die Welt, die eben noch so trübe war, sieht mit einem Schlag anders aus! Dann wirkt zweitens auch die Macht der menschlichen Psychologie, die wir niemals unterschätzen sollten – am wenigsten in der praktischen Magie.

 

Auch das ist ein Alltagsphänomen: wissen wir nämlich, dass uns etwas Schönes bevorsteht, reden und handeln wir ganz anders, kurz unser Verhalten ändert sich hin zum Positiven. Im genannten Fall zum Beispiel gewinnt die Frau Selbstbewusstsein und Lebensqualität, weil sie weiß, dass ihr in kurzer Zeit konkret geholfen wird, und zusätzlich strahlt sie eine tiefe Gelassenheit aus, weil sie eben weiß, dass das Leben gut für sie sorgt, speziell dass sie diesem einen Mann nicht hinterherlaufen muss und doch zu ihrem Glück findet. Sie freut sich also auf kommende Ereignisse – und diese stille Freude wirkt ungemein anziehend, auch erotisch, denn Glück und Freude sind hohe Frequenzen, die auf das andere (oder eigene) Geschlecht unwiderstehlich wirken. So wird durch die magische Partnerrückführung einerseits das Ereignis der Wiedervereinigung beschleunigt oder überhaupt erst herbeigeführt, und andererseits wird auch die Psyche der Auftraggeberin beruhigt, so dass auch ihre eigene Zuversicht und damit zugleich ihre persönliche Ausstrahlung erheblich steigt. Gewinn-Faktoren für die Liebe! Sie sehen: eine Partnerrückführung ist mehr als „nur“ ein Ritual, sie ist gleichsam auch eine Kur für die geplagte Seele, mit dem Ausblick auf eine bessere Zukunft.“

 

Unsere Expertin für magische Soforthilfe, Katharina, hat hier ein weises Wort gesprochen: Partnerrückführung ist die durch Energiearbeit bewirkte Herbeiführung von gewünschten Wiederbegegnungen im Gleis der Zuversicht. So funktioniert Magie – und so funktioniert im Prinzip auch das Wesen der Beziehung…

 

*Wir sprechen hier beispielsweise von einer Frau als Auftraggeberin einer Partnerrückführung. Natürlich können auch Männer eine Partnerrückführung beauftragen. Das Geschlecht spielt keine Rolle bei energetischer Arbeit und ist hier nur als illustrierendes Beispiel genannt.

Manticus verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Schließen