Kartenlegen als Entscheidungshilfe – nicht nur in der Liebe

Kartenlegen als Entscheidungshilfe – nicht nur in der Liebe

Häufig wünschen wir uns, dass eine andere Person uns eine zu treffende Entscheidung abnimmt, wie zum Beispiel eine Kartenlegerin. Dies fördert jedoch nicht den freien Willen. Sie kann uns jedoch beratend zur Seite stehen und das Pro und Kontra beleuchten.

 

                                  

 

Wer die Wahl hat, hat die Qual

 

Ein Dauerbrenner beim Kartenlegen ist die Liebe und Partnerschaft- ein Thema, das für alle Lebewesen von großer Bedeutung ist. Nicht nur wenn wir verliebt sind und wissen wollen, ob eine glückliche Partnerschaft auf uns wartet, sondern auch dann, wenn es in der Beziehung kriselt. Die Liebe zu leben, in erster Linie natürlich sich selbst gegenüber, sonst klappt es mit der Liebe anderen gegenüber nicht, ist ein großes Glück und wahrscheinlich die Basis für alle Lebensbereiche – auch der Gesundheit. Ohne Liebe ist alles nichts!

 

Mit der Qual der Wahl haben jedoch ebenfalls Menschen in geschäftlichen oder beruflichen Belangen zu tun. Selbst gestandene Geschäftsleute holen sich bei Kartenlegern Rat ein, da sie sich unsicher fühlen. Immer mehr Angestellte sind mit ihrer beruflichen Situation unzufrieden und beschäftigen sich daher mit alternativen Möglichkeiten, um ihren Lebensunterhalt, ohne den zunehmenden Druck ausgesetzt zu sein, gestalten zu können. Damit wird das Kartenlegen auch zu einer Entscheidungshilfe im finanziellen Bereich.

 

                                        

 

Wie soll ich mich entscheiden?

 

In Zeiten von Negativzinsen oder Verschlechterung der Altersrente sind neue Überlegungen notwendig geworden. Wer nicht in Altersarmut landen will, sollte, so lang ein eigenständiges Handeln noch möglich ist, agieren. Vor allem durch das Internetzeitalter offenbaren sich ganz neue Möglichkeiten, doch nicht alles ist Gold, was glänzt. Bei der Suche nach Chancen muss ganz genau geprüft und vorsortiert werden, um die Favoriten herausfiltern zu können. Wer jetzt noch unsicher ist, kann sich nach einer Kartenlegung festlegen.

 

In diesem Zusammenhang kann es wichtig sein, eine berufliche Veränderung nochmals zu überdenken und gegebenenfalls die Einstellung zum Arbeitsplatz zu verändern, um die finanziellen Ziele zu erreichen. Andererseits sorgt ein Arbeitgeberwechsel nicht unbedingt für eine geldliche Verbesserung, aber vielleicht gibt es dort ein besseres Arbeitsklima? Auch für solche Fragen ist eine Kartenlegerin eine hilfreiche Ansprechpartnerin, weil sie genau zu diesen Fragen die Karten befragen kann.

 

Entscheidungsfindung durch das Kartenlegen

 

Um zur Liebe zurückzukommen: Da sind zwei Männer oder Frauen, die um eine Person buhlen. Ein durchaus schmeichelnder Zustand, der jedoch gleichzeitig unsicher macht. Die eine Person kommt uns auf der Erfahrungsebene sehr vertraut vor, der andere Mensch scheint eine Herausforderung zu sein, da sie so viel Unbekanntes mit sich bringt. Immer wieder kreist eine Frage durch unseren Kopf: Wer ist die oder der Richtige? Doch was sagt unser Gefühl – das Herz? Da ist jedoch noch etwas anderes: Was geht in ihm oder ihr vor?

 

                                

 

Durch das Kartenlegen lassen sich all diese Fragen beantworten. Allerdings offenbaren sich einem Kartenleger auch alle unbewussten Teile des Fragenden und das ist auch gut so, da nur auf diese Weise alle Aspekte beleuchtet werden können. Nun beginnt die spirituelle Lebensberatung, die Teil der Zukunftsdeutung ist, die dem Klienten helfen kann, zu einem Entschluss zu kommen. Denn eins sollte jedem Fragendem klar sein: Die Verantwortung für unser Handeln übernehmen wir immer selbst!

 

 

Kartenlegen ist nur eine Möglichkeit der spirutuellen Lebensberatung

 

Manchmal geht es um mehr als einen Blick in die Zukunft, weil wir auf der Stelle treten oder den dritten Schritt vor dem Zweiten tun wollen. Dies erkennt die Beraterin beim Kartenlegen und kann durch weitere Hilfsmittel tief sitzende Blockaden herausarbeiten. Drei von vielen anderen Methoden finden Sie hier ...

 

Das Pendel

 

                                

 

Ein Jahrtausende altes Instrument, dass die Menschen nutz(t)en, um Bodenschätze aufzuspüren. Schon vor langer Zeit nahm das Pendel Einzug in den medizinischen Bereich. Ärzte und Heilpraktiker testen beispielsweise die harmonische Zusammenstellung von Arzneimitteln aus. Viele spirituelle Lebensberater setzten das Pendel gerne als zusätzlichen Ratgeber beim Kartenlegen ein. Vor allem dann, wenn es um Feinheiten oder Detailinformationen geht, die der Ratsuche wissen möchte.

 

Obwohl so manche Klienten selbst mit dem Pendel umgehen können, scheuen sie den Einsatz für sich selbst, wenn es um wichtige Anliegen geht. Denn obwohl es bei der Arbeit mit dem Pendel um das Unbewusste geht, ist unser Bewusstsein durchaus in der Lage, dieses in die gewünschte Richtung schwingen zu lassen. Da professionelle Kartenleger neutral an alle Themen und Fragen herangehen, ist diese Manipulation ausgeschlossen. Dabei geht es nicht nur um Ja- oder Nein-Antworten. Je nach Anliegen runden Pendeltafeln die Beratung ab.

 

I Ging – das chinesische Münzorakel

 

„Das Buch der Wandlungen“ ist eines der bedeutendsten und ältesten Weisheitsbücher in China und eine wahre Fundgrube – ein Ratgeber für alle Lebensbereiche. Das I Ging beschreibt nicht die Zukunft wie beim Kartenlegen. Es bringt uns in Berührung mit uns selbst – zeigt Wege und Möglichkeiten der persönlichen Weiterentwicklung auf, um Wandlung herbeizuführen. Die Antworten erhalten wir über Textsammlungen, die 64 Hexagrammen zugeordnet sind. Das sind symbolhafte Zeichen, die aus je sechs Yin- und Yanglinien bestehen.

 

Benötigt werden lediglich drei gleiche Münzen, die sechs Mal geworfen werden und letztendlich ein Hexagramm ergeben. Ganz wichtig ist nun eine eindeutig formulierte Frage. Diese kann mithilfe der Beraterin überarbeitet werden. Das Werfen der Münzen sollte die Ratsuchende selbst übernehmen. Die Kartenlegerin benötigt lediglich die Information, wie die Geldstücke gefallen sind. Die von ihr gezeichneten Linien bilden die Hexagramme, die wiederum zu den persönlichen Textbotschaften führen. Seit einiger Zeit gibt es sogar ein I Ging-Kartendeck.

 

Kartenlegen in Kombination mit der Astrologie

 

Im Prinzip gibt es keine Fragen, die nicht durch das Kartenlegen zu beantworten sind. Es gibt so viele Legesysteme, um kleinste Details ans Tageslicht zu bringen. Vor allem das Tarot ist ein excelenter Ratgeber, wenn es um uns unbewusste Dinge geht oder wie wir unsere Seele heilen können. Aber auch die Astrologie ist eine äquivalente Methode, um sich mit diesen Hintergründen zu beschäftigen. Allerdings ist eine seriöse astrologische Beratung nur möglich, wenn neben dem Geburtsdatum ebenfalls die Geburtsstunde und der Geburtsort bekannt sind.

 

Diese Daten sind im Regelfall über das Standesamt zu erhalten – und schon kann es losgehen. Die Astrologin erstellt zunächst ein Geburtshoroskop und kann schon auf dieser Basis sehr ausführliche Angaben zur Persönlichkeit machen. Sie erkennt, was in dieses Leben mitgebracht wurde, also als Anlage in uns vorhanden ist und ebenso unsere Herausforderungen. Haben Sie keine Sorge vor fachlichem Kauderwelsch. Ein gestandener Astrologe wird sich stets so formulieren, dass Sie genau wissen, was gemeint ist. Wie beim Kartenlegen sind Zukunftsprognosen möglich!

Manticus verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Schließen