Wenn die Zukunft von der Prognose durch das Kartenlegen abweicht ...

… kann das viele Gründe haben! Vor allem wenn es um Zeitangaben in der persönlichen Entwicklung geht, können Ergebnisse auf sich warten lassen. Welche Ursachen noch dazu beitragen können, wieso Vorhersagen abweichen, lesen Sie hier.

 

                                  

 

Zukunftsschau durch Kartenlegen

 

Wenn wir uns die Zukunft deuten lassen, um zu erfahren, wie sich die Partnerschaft oder eine bestimmte Situation entwickeln wird, bieten sich die unterschiedlichsten Methoden an. Besonders beliebt ist die Zukunftsschau durch das Kartenlegen. Dabei ist das Deck, mit dem die Karten gelegt werden, weniger bedeutsam, denn jede Kartenlegerin bevorzugt genau das Kartendeck, mit dem sie in bester Resonanz steht. Nur wenn die Karten und der Kartendeuter eine gute Verbindung haben, ist eine zutreffende Prognose durch das Kartenlegen möglich.

 

Natürlich muss, wie bei jedem anderen Beruf auch, die persönliche Befähigung gegeben sein. Kompetenz und langjährige Erfahrung mit dem Kartenlegen tragen sicherlich dazu bei, dass Zukunftsprognosen eintreffen. Doch die Deutung der Karten hat auch viel mit Intuition – „innerem Wissen“ zu tun, denn häufig sehen Zukunftsdeuterinnen Bilder, wie kleine Visionen, die die Antwort auf die Frage liefern, ähnlich wie bei Hellseherinnen. Deshalb ist in den Beraterprofilen so oft von Karten gestütztem Hellsehen die Rede.

 

                                      

 

Gründe für das Abweichen von Vorhersagen

 

Natürlich kann sich ein Wahrsager auch irren – wir sind alle nur Menschen. Abgesehen davon, dass auch bei Kartenlegerinnen nicht jeder Tag gleich ist, gibt es verschiedene Ursachen für nicht oder verzögert eintreffende Vorhersagen. Nicht selten liegt die Herausforderung in der Kommunikation, sei es die Fragestellung oder die Antwort des Zukunftsdeuters, die zu viel Interpretationsspielraum lässt. Deshalb ist es für Ratsuchende so wichtig, auch während des Kartenlegens, ganz konkrete Fragen zu stellen. Fragen Sie bei Unklarheiten nach!

 

Zu vermeintlichen Fehlinterpretationen in der Prophetie kommt es auch dann, wenn beim Kartenlegen die Empfehlung ausgesprochen wurde, nichts aktiv zu tun. Zum Beispiel beim Thema Liebe: Manchmal braucht ein Mensch einfach Zeit oder eine neue Erfahrung, um zu erkennen, dass die Trennung von der Partnerin die falsche Entscheidung gewesen ist. Wenn die „wartende“ Frau nun vor Sehnsucht oder Ungeduld den Ex fast stalkt, obwohl die Wahrsagerin dazu geraten hat, sich zurückzuhalten, hat sie in einen Prozess eingegriffen und diesen zumindest unterbrochen.

 

Zeitangaben für die Zukunft

 

Zeitangaben sind durch das Kartenlegen in vielen Bereichen durchaus möglich. Abgesehen davon, dass es reine Zeitkarten gibt, stehen bestimmte Karten der diversen Kartendecks, wie beispielsweise bei den Lenormandkarten, für konkrete Zeiten. Sie sind ein Anhaltspunkt und routinierten Prognosegebern kommt hier ebenfalls ihre Erfahrung zugute. Eins sollten wir jedoch nicht vergessen: Die Zeit wurde von den Menschen und für diese geschaffen. Das Universum hat allerdings seine eigene „Zeitrechnung“.

 

Vor allem wenn es um die persönliche Entwicklung geht, ist der Zeitfaktur schwer zu benennen, denn wir bestimmen unser Tempo auf der Erfahrungsebene selbst. Und noch etwas: Manchmal kommen die Zeitangaben über Jahreszeiten oder einen Monat, allerdings ohne Jahreszahl. Ich selber habe von einer hellsichtigen Kartenlegerin als Zeitangabe zu einer beruflichen Prognose den Monat März angesagt bekommen. Ohne nachzufragen war für mich klar – im März nächsten Jahres, aber es passierte nichts. Doch sie sollte recht behalten – allerdings zwei Jahre später!

Manticus verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Schließen